Wasser ist ein Arschloch

Lesezeit: ca. 1 Minute

Es regnet wieder mal seit Tagen ununterbrochen. Ich mache meinen Kontrollgang durch den Keller und entdecke im Vorratsraum eine feuchte Stelle auf dem Boden.
Saucool! Die kannte ich nich gar nicht!

Was kann das sein? Die Wand ist nur ganz unten feucht. Vielleicht ein mit zu viel Schwung ausgeleerter Eimer in die Toilette im EG? Das Abflussrohr der Wanne ist noch nicht angeschlossen und zeigt nach unten. Ein kurzer Test zeigt: Nein, da passiert nichts. Da kann man noch so fies das Wasser in das WC knallen. Keine Nerven. Ich stelle einen Eimer drunter und schaue übermorgen noch einmal danach.

Ich inspiziere die bisherigen Wassereinbrüche in der Garage:

Alles knochentrocken. Der Dauerregen hat zwar die Plane auf dem Balkon unterwandert, aber wohl bei weitem nicht so stark wie bisher.
Ich bin zufrieden. Also… wenn der Balkon dann abgedichtet und gefliest ist.

Am Sturz der Garage läuft immer noch etwas Wasser vom Balkon herab.

Die Ecken, aus denen das Wasser durch die Wand kam sind auch trocken.

Knochentrocken. Ich verstehe es nicht. Ist auch erst einmal egal.

Nach zwei Tagen schaue ich also nach dem Eimer im Vorratsraum…

Die Wüste Sahara ist ein Scheiß dagegen. Wo kam nun das Wasser her?
Rätselhaft. Ich habe keine Ahnung.
Wir werden die Wand etwas genauer untersuchen können, wenn hier der alte Putz entfernt und Sanierputz aufgetragen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben
unser kleiner Hausblog