Lüftungsrohre verlegt

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ich hatte echt Zweifel, als ich die recht dünnwandigen Aluflex-Rohre auspackte, ob diese denn auch für eine Warmluftheizung geeignet wären. Schliesslich ist der Wärmetauscher des Ofens im Keller direkt unter den Auslässen! 250 Grad sollen die aber durchgehend aushalten und 400 im Peak. Und die Klebebänder sollen 120 Grad durchgehend vertragen. Also rief ich einen befreundeten Ex-Ofenbauer an… Der war am Telefon total entsetzt und meinte nur: “Sag mal, was erwartest Du denn dort für Temperaturen? Die Luft, die aus dem Ofen kommt ist doch nicht mal im Ansatz so heiss!”. Ja, dachte ich mir auch schon, man verbrennt sich ja nicht an so einem Auslass.

Auch für den Übergang zwischen dem verdengelten 200er Auslass und dem Bogenstück (kurzer Nippel, wird bei Intelmann online nicht geführt, danach muss man fragen) hatte der Ofenbauer eine pragmatische Lösung: Einfach ein 180er zu 200er Reduzierstück in den Bodenauslass stecken und mit Aluband abdichten.

Heute sind die ganzen Wickelfalzrohre und Verbindungen absolut luftdicht. Das war früher aber nicht so. Von den Rohren sind auch noch genug im Haus verbaut und ich habe auch noch welche über. Also egal. Sieht auch der Ofenbauer so: “Mach die halt so dicht mit dem Band, wie es geht und dann passt das. Du kannst da planen wie Du willst, die Thermik macht am Ende eh, was sie will.”


Das Bogenrohr mit dem kurzen Nippel steckt im Reduzierstück. Den Tellerauslass habe ich schon eingesteckt.


Eigentlich wäre das Flexrohr auch so, ohne Schelle, dicht gewesen. Aber ich kenne die Gewaltbereitschaft der Trockenbauer…


Deckendurchbruch an einem Balken vorbei.


Auslass in der Galerie.


Vermisst jemand ein U-Boot?

Ich hatte keine Schelle mehr, also musste eine Wandschelle reichen. Tut sie ja auch. Ja, mir ist dauernd beim auseinanderziehen das Flexrohr gerissen. Meine Nerven waren eh schon am Ende bei dem Gefummel.
Die Latten halten den Auslass, sonst rutscht der wieder runter.


Erst wollte ich eine richtige Halterung bauen. Aber dann verschraubte ich nur zwei Dachlatten am Boden, nahm etwas Alu- und dann nur noch Paketband und “fixierte” das Gebilde irgendwie.
Klar wird das Band in einigen Jahren spröde und zerfällt. Am Ende hält das aber sowieso durch den Rigipskasten und die Dämmwolle.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben