Kellerdeckendämmung in Progress

Lesezeit: ca. < 1 Minute

Die Kellerdeckendämmung geht voran. Diese verdeckt auf (zulässige) Weise alle Strom- und Datenleitungen. Korrekt, die Leitungen befinden sich nicht IN der Dämmung, dann wäre ein Leitungsquerschnitt von mindestens 2,5 Quadratmillimetern gefordert. Rein theoretisch gibt es IN einer Decke (die Leitungen liegen später rund acht Zentimeter unter (über?) der Oberfläche der Kellerdecke) sogar keine Installationszonen, theoretisch könnte man die Leitungen auch diagonal verlegen. Aber das wäre einfach nur später nicht mehr nachvollziehbarer Schwachsinn.

Bisher sind alle Platten nur mit Spezialkleber geklebt worden. Es fehlen noch die Dübel. Daher wurden alle Leitungsverläufe angezeichnet. Später kommt noch ein Armierungsgewebe und ein Spezialputz über die Platten. Im Werkraum wurde das schon vor Monaten erledigt.

Noch sind auf den Bildern nicht alle Lücken geschlossen worden, aber man knipst halt, wenn  es geht und gerade passt.

Tja, ich hoffe wirklich, dass die Handwerker nicht meine Leitungen anbohren. Schließlich haben sie es ja auch geschafft, dass sie das Deckenlicht in der Waschküche unter die Dämmplatten klemmten. Erinnert an die Nummer mit der Gaube in “Kind 1”, nicht wahr? Laut des Elektrikers wären solche Geschichten aber normal. Schulterzucken, “Passiert dauernd”.


Hier die Tour im VOLLBILD!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben