Kalk!

Lesezeit: ca. 2 Minuten

So ein Bild wollte ich schon immer mal posten. Seit unserem Umzug haben wir massiv Kalk in allen Perlatoren und Filtern. Einmal die Woche kommt nur noch ein Rinnsal aus dem Hahn und wir müssen die Filter reinigen. Heute Morgen aber, übertrieb das Wasser schamlos!
Das kam aus dem Filter des Duschkopfes! Nach nicht einmal 12 Stunden und einmal kurz Abduschen!

Gestern Abend kam aus der Dusche wieder kaum Wasser. Also habe ich den Filter gereinigt. Danach lief es wieder. Heute Morgen aber wieder das gleiche Spiel! Kein Wasserdruck! Naja, man sieht ja auf dem Bild, wie viel Kalk ich wieder ausklopfen musste.

So langsam glaube ich die Nummer mit dem Härtegrad in Ober Bärlauch nicht mehr. 20 Grad sollen es sein. Neee, sorry, so schlimm war es in der alten Wohnung in Jugendorf-Seestadt noch nie. Gut, da sind es etwas über 15 Grad gewesen, was ich schon als Zumutung empfand.

Erwähnte ich, dass da sogar ein Wasserhahn durch das dauernd nötige Reinigen mit Säuren einfach abgebrochen war? Nach einiger Zeit fingen da neue Hähne an zu tropfen, weil Nach nur einer Woche täglich eine Kanne Kaffee schwebten dort in der Philips Café Gourmet fröhlich riesige Flocken im Brühbehälter umher!

Sorry, aber selbst 15 Grad Wasserhärte sind einfach viel zu viel! Hier, mit 5 Grad mehr, muss dringend ein Wasserenthärter her!

Wir haben den Aqmos BM-40 geordert und sind echt gespannt, was der bringt. Gekostet hat das Ding komplett 495 Euro mit Montagezubehör und etwas Salz. War ausnahmsweise mal in einem echten Angebot zu haben.

Warum nicht für nur 10 Euro mehr den BM-60?
Weil eine zu groß dimensionierte Wasserenthärtungsanlage immer in die Zwangsregeneration rennt und somit mehr Salz verbraucht, als nötig wäre. Das Geld ist unwichtig, wichtig ist hier die Umwelt.

Warum nicht die Geräte mit Fleck oder Clack Ventilen? Ach, BNT ist jetzt auch nicht gerade von minderwertiger Qualität. Sollten wir mal anderer Meinung sein, kann man das Gerät immer noch umrüsten.

BTW: In allen Geräten steckt dieselbe Technik drin. Meistens sind es sogar dieselben Gehäuse. Es gibt natürlich Firmen, die rüsten die Geräte mit Smart Home-Technik, Leckage-Detektoren oder automatischen Härtegradeinstellern aus. Dafür zahlt man dann aber auch den fünffachen Preis aufwärts. Muss jeder selber wissen, ob ihm das Geld so locker sitzt.

+7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben