Gehäuse für GL.iNet Mango gedruckt

Lesezeit: ca. < 1 Minute
Case für die Smarthome APs ausgedruckt. Naja, ich hätte die Wandstärken nicht auf 2, sondern auf mindestens 2,5 mm setzen sollen, denn so kann man noch etwas durchsehen. Aber… anschleifen und Lack drüber ist ja eh geiler.

Ja, ich ärgerte mich, dass ich auf eine Amazon-Rezension über den GL.iNet MT300N Mango hörte, die schrieb, dass das Gerät PoE hätte. Ein PoE-Adapter auf Micro-USB kostet genauso viel wie das Update auf die Version mit PoE. Ach… egal.

Als ob an diesem Haus mal irgendwas günstiger werden würde, als gedacht. 🙁


Die Mango scheint durch das Gehäuse. Ja, ist ne Spielerei. Auch das WLAN-Logo muss nicht sein. Dachte, das wäre eine gute Entlüftung für den PoE-Adapter, aber der wird überhaupt nicht warm.


Ja, der Support hat (nur!) an diesem Gitter alles versaut. Musste mit einem Dremel dran…


Das ist ein Abstandshalter, der die Luftzirkulation am AccessPoint verbessert.


Diese Gitter waren auch mit Support okay.


“Design by Hessi” – ich konnte es nicht lassen.


Der Mango zusammen mit dem PoE-Adapter. Funktioniert wirklich super.


Rund ist das nicht wirklich, aber halt so “rund”, wie TinkerCAD es zulässt.

Bei Thinigverse kann man sich das Gehäuse kostenlos laden.

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben